Dienstag, 31. Januar 2017

FDM Arbeitskreis in der französischsprachigen Schweiz im Februar

FDM IC Therapeut Yves Theuninck DO wird in der französischsprachigen Schweiz im Februar erneut einen FDM Arbeitskreis für die European FDM Association EFDMA organisieren.
Der FDM Arbeitskreis wird im Cabinet d’Ostéopathie in Pully (Lausanne) in der Abendzeit stattfinden.
Inhaltlich wird es um Techniken aus dem FDM Modul 2 gehen (Becken, Wirbelsäule Nacken).  Die Teilnahme ist FDM-Studenten und Mitgliedern der EFDMA vorbehalten. Zugelassen sind maximal 5 Personen.
Für weitere Informationen und Anmeldung per Email an FDM IC Therapeut Yves Theuninck DO unter yves.theuninck ( at ) bluewin.ch  oder telefonisch unter +41 (0)21 729 06 2.

Fasziendistorsionsmodell Schweiz: FDM Arbeitskreis in Zürich

Am 10. Februar 2017 wird in Zürich (Schweiz) ein Arbeitskreis zum Fasziendistorsionsmodell (FDM) für Mitglieder der europäischen FDM Association (EFDMA) stattfinden. Leiterin des FDM Arbeitskreises ist FDM Therapeutin mit International Certificate (IC) Bettina Eigenmann aus Amriswil (Kanton Thurgau) aus der Praxis Part GmbH.
Veranstaltungsort ist die Praxis von FDM IC Therapeut Werner Weiss "Physiotherapie Brandschenke", in der Brandschenkenstrasse 6 in 8001 Zürich.
Inhaltlich wird es um die Behandlung vom Fuss und den intermuskulären Septen der unteren Extremität gehen. Dazu wird es noch Patientenbehandlungen geben. Es werden noch PatientInnen gesucht. Bei Interesse bitte bei Bettina Eigenmann melden unter der Emailadresse bettina-eigenmann ( at ) bluewin.ch

 

Sonntag, 29. Januar 2017

Physiotherapie Schweiz: Artikel über FDM in physioactive

In dem schweizer Fachmagazin "physioactive" ist in der ersten Ausgabe 2017 ein Artikel über das Fasziendistorsionsmodell (FDM) erschienen. Als Autor zeichnet Prof. Matthias Fink von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) verantwortlich. Prof. Fink verbreitet das Fasziendistorsionsmodell nach Dr. Stephen Typaldos durch seine Arbeitsgemeinschaft Interdisziplinäre Medizin (AIM), welche er leitet.
In dem Artikel beschreibt Prof. Fink das Grundwesen des FDM und nimmt Bezug auf die von ihm betreutet Studie von Dr. Christian Stein "Untersuchung der Wirksamkeit einer manuellen Behandlungs­technik nach dem Fasziendistorsionsmodell bei schmerzhaft einge­schränkter Schulterbeweglichkeit. Eine explorativ­prospektive, randomi­sierte und kontrollierte klinische Studie. Med. Dissertation, Medizinische Hochschule, Hannover; 2008.".
Physioactive ist das Verbandsorgan des schweizerischen Physiotherapeuten- Verbandes physioswiss.

Samstag, 21. Januar 2017

Faszientherapie Schweiz: Behandlungsvideo auf Youtube

FDM Therapeut Rene Mühlemann (Schweiz) hat auf Youtube ein Video einer FDM Behandlung auf dem Kanal der Arbeitsgemeinschaft Interdisziplinäre Medizin (AIM) online gestellt.
Rene Mühlemann betreibt eine Praxis in Interlaken, in der er als FDM Therapeut mit International Certificate (IC) das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos anwendet.
Auf dem jetzt hochgeladenen FDM Video ist live zu sehen, wie ein Paraglider aus grosser Höhe abstürzt. Dann stellt er sich in der Praxis von Rene Mühlemann mit mehrfachen Frakturen der Schulter und Schulterbeschwerden vor.
Rene Mühlemann behandelt die Fasziendistorsionen und dokumentiert die Fortschritte im Nachlassen der Beschwerden und in der Verbesserung des Bewegungsumfanges.
Das Video befindet sich auf dem Youtube Kanal der AIM, die selbst FDM Seminare in Zürich veranstaltet.
Zu sehen ist das Fasziendistorsionsmodell Video hier:


Zoopharmakognosie: Selbstmedikation in der Natur

https://www.youtube.com/watch?v=x7lRwGQat70

https://de.wikipedia.org/wiki/Zoopharmakognosie

Freitag, 20. Januar 2017

Faszien Schweiz: Artikel in "20 Minuten"

In der schweizerischen Zeitung 20 Minuten ist ein Bericht zum Thema Faszien erschienen. Unter dem Titel "Faszien- Hype lässt schweizer Sportgeschäfte" jubeln, wird von Valeska Blank beschrieben, wie nun auch in der Schweiz die Faszien ein neuer Trend im Gesundheitssektor sind.
Erwähnt werden unter anderem die Blackroll und das Faszientraining, die bei dem Faszienhype auf der Welle ganz oben reiten.
Die Zeitung "20 Minuten" ist kostenlos und liegt an Bahnstationen und in schweizerischen Großstädten in Zeitungsboxen aus. Dadurch werden die kurzen Artikel in der Schweiz von vielen Menschen gelesen und die Themen finden dementsprechende Verbreitung.
Leider findet das Fasziendistorsionsmodell (FDM) in der Schweiz keine Erwähnung. Obwohl es mittlerweile eine Vielzahl an Kursen zum Fasziendistorsionsmodell in der Schweiz gibt. Die meisten FDM Kurse in der Schweiz bietet Rehastudy in Bad Zurzach und Winterthur an. http://www.rehastudy.ch/
Der zweitgrösste Anbieter ist die Arbeitsgemeinschaft Interdisziplinäre Medizin (AIM) von Prof. Matthias Fink (Medizinische Hochschule Hannover MHH), mit FDM Seminare in Zürich. http://www.aim-typaldos.ch/
In Deutschland scheint der Faszien Trend mittlerweile wieder ein wenig am Abflauen. Unter anderem bedingt dadurch, dass die Zeitschrift "Öko- Test" die Blackrolls im letzten Jahr getestet und die meisten mit Schadstoffen durchsetzt gefunden hatte. Dazu kam, dass die Studienlage zu den Faszienrollen recht dünn war. Die Autoren von Öko- Test gingen leider nur recht oberflächlich auf den Faszien- Hype ein.
Der ganze Artikel zu Öko- Test und den Faszienrollen dazu hier: http://osteopathie-blog.blogspot.ch/2015/12/blackroll-faszienrollen-im-oko-test.html
Di

Donnerstag, 12. Januar 2017

Fasziendistorsionsmodell: FDM in den Erlanger Nachrichten

FDM in den Erlanger Nachrichten

Am Mittwoch, den 11.01.2017 erschien ein Interview mit FDM- Therapeut Georg Grasser zum Thema Fasziendistorsionsmodell (FDM) in den Erlanger Nachrichten. Georg Grasser ist FDM Therapeut mit Internationalem Zertifikat (IC) der Europäischen FDM Association EFDMA und wendet das FDM in seiner Praxis in Erlangen an.
Auf der ersten Seite des Lokalteils berichtet Grasser über die Besonderheiten des Fasziendistorsionsmodells nach Typaldos (FDM) und sein Buch über das FDM „Faszinierend Schmerzfrei!“, welches vor kurzem bei bod (books on demand) erschienen ist.
Das FDM Buch von FDM IC Therapeut Georg Grasser, der noch vom Begründer des FDM, dem us- amerikanischen Arzt Dr. Stephen Typaldos (1957-2006) und seinem Schüler Dr. Georg Harrer (Wien) lernte, ist leicht verständlich geschrieben und damit auch für Laien geeignet.
Den ganzen Artikel, bzw. das Interview mit Grasser in den Erlanger Nachrichten kann man auf seiner Internetseite unter
http://www.georggrasser.de/presse/
nachlesen.