Montag, 26. Januar 2015

Artikel über Faszien im neuen GEO- Magazin

In der neuesten Ausgabe 2/15 des Magazins GEO findet sich ein längerer Artikel über Faszien.
Mit der Überschrift "Der innere Halt. Bindegewebe, das verkannte Organ" wird schon auf der Titelseite für den Faszienartikel geworben.
Einen grossen Teil nimmt, wie immer wenn es um Faszien geht, die Gruppe der Ulmer Faszienforscher um Dr. Robert Schleip, Dr. Heike Jäger und Dr. Werner Klingler ein.




FDM- Seminar in Budapest mit Markus Nagel MSc

Das erste FDM-Seminar fand am vergangenen Wochenende in Budapest, Ungarn statt.
FDM Instruktor Markus Nagel MSc (Osnabrück) unterrichtete das FDM-Modul I nach dem Curriculum der europäischen FDM Association (EFDMA).
13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Ungarn teilnahmen. Den Teilnehmern wurde eine Einführung in das FDM, allgemeine FDM Untersuchungs- und Behandlungsprinzipien und die spezielle Untersuchung und Behandlung von Schulter, Knie und Knöchel nach dem Fasziendistorsionsmodell vermittelt.

Das FDM Seminar wurde von allen Teilnehmern genutzt, um die praktischen Sequenzen intensiv zu üben und konstruktive Diskussionen zu führen. Das Fasziendistorsionsmodell erfreut sich einer stetig wachsenden Popularität unter Therapeuten und bei Patienten, daher freuen wir uns sehr, auch Kolleginnen und Kollegen aus Ungarn dafür begeistern zu können.

Die Ausbildung zum FDM-Therapeuten wird nach dem von der EFDMA entwickelten Curriculum unterrichtet.

Das zweite FDM Modul ( Diagnostik und Behandlung von Rücken- und Nackenbeschwerden) wird vom 20. bis 22. März 2015 wieder in Budapest mit FDM Instruktor Markus Nagel MSC. stattfinden
Die Teilnehmerinnen beim FDM-Seminar in Budapest mit FDM- Instruktor Markus Nagel MSc
Budapest. Da wollen wir alle ein FDM Seminar besuchen.

Samstag, 17. Januar 2015

Youtube: Das Fasziendistorsionsmodell FDM nach Dr. Stephen Typaldos D.O.

Die europäische FDM Association EFDMA hat zum Fasziendistorsionsmodell FDM nach Typaldos ein Video produziert. Das Video zum FDM ist bei Youtube und Vimeo anzuschauen.
In dem FDM Film wird beschrieben, wie das Fasziendistorsionsmodell funktioniert und angewendet wird. Zu Wort kommen neben dem Gründungspräsidenten der EFDMA, Dr. Georg Harrer, auch der derzeitige Präsident Stefan Anker MSc. und die Vize- Präsidenten Dr. Lukas Trimmel und Markus Nagel MSc..
Die Arbeitshypothesen des FDM, das von verdrehten Faszien ausgeht, werden in dem Film anhand von Faszienaufnahmen von dem französischen Handchirurgen Prof. Jean- Claude Guimberteau untermal.Prof. Guimberteau hat bereits mehrere etwa halbstündige Filme zu
Der FDM Film ist für interessiertes Fachpublikum und potentielle Patienten gleichermassen aufschlussreich.
Auch die Arbeit der EFDMA wie Öffentlichkeitsarbeit und Qualitätssicherung wird in dem Fim vorgestellt.
Der Film wurde in Zusammenarbeit mit Philipp von Zitzewitz von Birdbrain Productions erstellt. 



Bericht über Faszien und Fasziendistorsionsmodell im Deutschlandradio

In dieser Woche am 15. Januar gab es einen Beitrag im Deutschlandradio zu Faszien und dem Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos.
In dem Bericht wird Prof. Matthias Fink von der Medizinischen Hochschule Hannover zum Fasziendistorsionsmodell befragt und das FDM anhand eines Patientenbeispieles dargestellt.
Wie gründlich die Autorin Sylvia Plahl vom Deutschlandradio für diesen Beitrag recherchiert hat, wird deutlich wenn man liest, dass der Begründer des Fasziendistorsionsmodells, Dr. Stephen Typaldos D.O., Physiotherapeut ist. Ein Blick auf Wikipedia hätte genügt.
Neu ist, dass endlich auch einmal die Studie zum Fasziendistorsionsmodell bei Frozen Shoulder zur Sprache kommt. Diese Studie verglich konventionelle mit FDM- Therapie.
Neben Prof. Fink kommen auch die Faszienexperten vom Ulmer Faszienlabor, Dr. Robert Schleip, Dr. Heike Jäger, etc zu Wort.
Der Beitrag ist in Wort und Ton zu finden unter
http://www.deutschlandradiokultur.de/faszien-geheimnisvolles-bindeglied-zwischen-knochen-und.976.de.html?dram%3Aarticle_id=308820



Donnerstag, 15. Januar 2015

Krankenkassen die Osteopathie übernehmen

Krankenkassen die Osteopathie übernehmen (anteilig) hat das Osteopathieportal Osteokompass zu Beginn dieses Jahres neu aufgelistet.
Allen Änderungen die innerhalb der Krankenkassen stattfanden, wie Fusionen oder Namensänderungen, wurde dort Rechnung getragen. Desweiteren gehen einige Krankenkassen, wie beispielsweise die Techniker Krankenkasse TK dazu über, die anteilige Erstattung für Osteopathie zu verringern. Auch dies wurde von dem Osteokompass Team berücksichtigt.
Auf der Liste von Krankenkassen welche Osteopathie übernehmen (anteilig) finden sich bei Osteokompass mittlerweile 106 Krankenkassen. In Deutschland gibt es derzeit 132 Krankenkassen.



FDM Arbeitskreis in Osnabrück

Die FDM-Arbeitskreise in Osnabrück finden 2015 im FDM-Kompetenzzentrum Osnabrück (Leitung: FDM Instruktor Markus Nagel) statt.

Der erste FDM Arbeitskreis Osnabrück findet
am Mittwoch den 28. Januar von 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr statt.

Der zweite FDM Arbeitskreis Osnabrück steht auch schon fest:

Am Mittwoch den 4. März in der Zeit von 17.00 bis 20.00 Uhr

Der Arbeitskreis trifft sich, wie eingangs schon beschrieben, im FDM-Kompetenzzentrum:
Adresse:

Osteopathie im Hasehaus, Neumarkt 1a, 49074 Osnabrück

Leitung des FDM Arbeitskreises Osnabrück: FDM-Instruktor Markus Nagel MSc.


Schwerpunkt der Arbeitskreise werden Patientenbehandlungen sein. Teilnehmer dürfen nach vorheriger Absprache Patienten einladen. Gemeinsam wird im Arbeitskreis über ein sinnvolles diagnostisches und therapeutisches Vorgehen nach dem Fasziendistorsionsmodell gesprochen.
Eingeladen zum FDM Arbeitskreis sind alle EFDMA-Mitglieder aus dem Großraum Osnabrück.

Interessenten melden sich bitte bei Helga Brüning: h.bruening@osteopathie-hasehaus.de

-----

The next working groups in Osnabrueck are at

28th of January 5-8 pm

and

4th of March 5-8 pm.



The event is located at the FDM-Center in Osnabrueck: Osteopathie im Hasehaus, Neumarkt 1a, 49074 Osnabrück

The event is chaired by the FDM instructor Markus Nagel.

Focus will be the treatment of patients. To this end, participants should invite patients. Together we will talk about a useful diagnostic and therapeutic procedure. Invited are all EFDMA members from the metropolitan area of Osnabrück.

Interested please contact Helga Brüning: h.bruening@osteopathie-hasehaus.de

Neues Faszienbuch von Peter Schwind

Ein weiteres Faszienbuch ist auf den deutschen Büchermarkt gekommen. Geschrieben hat es einer der europäischen Pioniere der Rolfing- Methode, der in München praktizierende Dr. phil. Peter Schwind.
Das Buch heisst "Faszien Gewebe des Lebens" und ist bei Irisiana erschienen.

Dieses Faszienbuch ist nicht für Faszientherapeuten (was auch immer das ist ;) gedacht, sondern richtet sich zur Aufklärung an medizinische Laien, um den Faszien mehr Bedeutung in der öffentlichen Wahrnehmung zu verschaffen. Da kommt das Buch in dem momentanen Faszienhype (Faszienfitness, Faszienyoga, Faszienrollen, Faszientherapien) ja genau richtig. Bei den ganzen Faszienberichten auf Quarks und co und Visite greift bestimmt der ein oder andere interessierte Laie mal zu. Da hat Schwinds Kollege Dr. Robert Schleip, auch Rolfing- Kollege und beliebter telegener Faszienexperte, gute PR- Vorarbeit geleistet.
Man nur den Hut ziehen, wie es geschafft wurde, die Faszien derart in den Focus der Öffentlichkeit und der Therapeuten-, Fitness- und Yogakreise zu ziehen.
Da ist so ein Buch über Faszien wie das von Schwind, welches das Fasziennetzwerk anatomisch und funktionell beschreibt, zu diesem Zeitpunkt ein Knaller.
Es erinnert von der Beschreibung ein wenig an das Buch von John Upledger "Auf den inneren Arzt hören, welches man auch auf dem Höhepunkt der kraniosakralen Welle kaufen und locker weglesen konnte.
Es sei den Faszienpionieren wie Peter Schwind gegönnt, dass ihr jahrelanges Engagement für die Faszien sich nun auch mal in barer Münze auszahlt.

Dr. phil. Peter Schwind
"Faszien – Gewebe des Lebens
"
Das geheimnisvolle Netzwerk des Körpers und seine Bedeutung für unsere Gesundheit
Irisiana, 2014
240 Seiten
Preis: 20,60 Euro


Mittwoch, 14. Januar 2015

FDM Werbung


Der Kranke traut nur widerwillig
Dem Arzt, der's schmerzlos macht und billig.
Laßt nie den alten Grundsatz rosten:
Es muß a) wehtun, b) was kosten.

Eugen Roth (1895-1976)

Dienstag, 13. Januar 2015

FDM Therapie: FDM Centrum Khabarovsk öffnet im April

Im russischen Khabarovsk wird das erste Zentrum für Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos eröffnet werden.
Das "Deutsche FDM Zentrum Khabarovsk Life without pain" unter der Leitung von Gründer Dr. Dimitriy Ivanov (Vladivostok) soll mit 4 FDM Therapeuten, die alle das FDM Zertifikat der europäischen FDM Association (EFDMA) erworben haben, Anfang Februar seine Arbeit aufnehmen. Unter Zusammenarbeit und Unterstützung von japanischen Kollegen der Asian FDM Association von Keisuke Tanaka FDM O. und Kohei Iwata FDM O. soll auch der internationale Austausch gefördert werden. (Kahabarovsk ist nur wenige Flugstunden von Japan entfernt).

Zur offiziellen Eröffnung Mitte Februar werden auch Evgeny Haimov und Thorsten Fischer von der FDM Academy Russia anwesend sein.