Mittwoch, 26. Dezember 2012

Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos als medizinische Erstversorgung

Das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos findet als medizinische Erstversorgung immer mehr Einsatz zur Behandlung von Fasziendistorsionen bei Sportveranstaltungen
von links: Evgeny Haimov (FDM IC Therapeut, FDM Academy Russia) und Thorsten Fischer (FDM Instruktor EFDMA)

Am vergangenen Wochenende fand in Hannover im Zentrum für Hochschulsport der Leibniz- Universität Hannover das nationale Sambo- Turnier des Sambo 07 e.V. aus Hannover statt.
Sambo (aus dem Russischen: "Selbstverteidigung ohne Waffen" SAMooborona Bjes Oruschija) ist eine russische Kampfsportart, die unter anderem Elemente aus dem Judo und dem Ringen vereint.
Auf dem Samboturnier des Sambo 07 in Hannover durften die Zuschauer auch Sambo- Kämpfe sehen, bei denen Tritte und Schläge eingesetzt wurden (Combat Sambo).
Gerade durch die Hebel- und Würgetechniken kann es zu reversiblen Fasziendistorsionen kommen, die mit dem Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos akut gut zu behandeln sind.
Mit Veranstalter Evgeny Haimov (FDM IC Therapeut, FDM Academy Russia), Jana Behrens (FDM IC Therapeutin) und Thorsten Fischer (FDM Instruktor) standen gleich 3 FDM Therapeuten zur akuten Versorgung der Kämpfer und Kämpferinnen bei akuten Fasziendistorsionen zur Verfügung.
Auch im kommenden Jahr wird der Sambo 07 e.V. wieder ein Sambo Weihnachtsturnier in Hannover veranstalten und das Fasziendistorsionsmodell zur medizinischen Erstversorgung einsetzen.
das Fasziendistorsiosnmodell wird im Spitzensport schon vielfach in Deutschland eingesetzt.
Populär wurde das FDM vor allem, weil Klaus Eder, Chef- Physiotherapeut der Deutschen Fussballnationalmannschaft es vielfach bei Spitzensportlern einsetzte und Dr. Marcus Schönaich (Hannover 96) in der letzten Saison Beschwerden im Rahmen eines Teilabrisses der Aussenbänder eines Spielers von Hannover 96 (Mame Diouf) in der Europa League erfolgreich korrigierte.




Keine Kommentare: