Dienstag, 28. August 2012

Erstattet die AOK Osteopathie ?

Immer wieder gibt es Anfragen von Patienten, ob die Gesundheitskasse AOK Osteopathie oder osteopathische Leistungen erstattet. Die Frage musste von unserer Seite bisher mit "Nein" beantwortet werden. Bis zum heutigen Tag ist den offiziellen Verlautbarungen der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) nicht zu entnehmen, dass sie die Kosten für eine osteopathische Behandlung anteilig erstatten würde. Dabei muss aber auch berücksichtigt werden, dass die AOK aus elf, sehr selbstständig agierenden Krankenkassen in unterscheidlichen Regionen besteht und es mir nicht bekannte lokale Einzelfallregelungen geben kann.
In dem Ratgeber Forum Eltern und Kind der AOK antwortete Anfang April dieses Jahres das "Expertenteam der AOK" auf die Frage einer Mutter nach der Möglichkeit einer osteopathischen Behandlung für ihr Kind und eine mögliche Kostenerstattung der AOK für die osteopathische Behandlung:  "(...) können Leistungen, die durch einen Osteopathen erbracht werden, nicht durch die AOK erstattet werden. (...)"

Trotzdem die AOK Osteopathie nicht erstattet, hat die AOK einen zwar veralteten, aber wenigstens inhaltlich noch weitgehend wertfreien Informationsartikel zur Osteopathie in ihrem Lexikon der Therapieformen.
Schaut man sich hingegen die Informationen zur Osteopathie an, die die ganzen BKKs und anderen Krankenkassen auf ihren Internetseiten haben, die jetzt anteilig Osteopathie erstatten, so sind diese an Oberflächlichkeit und dem Mythos der "Ganzheitlichkeitsmedizin" kaum zu überbieten. Der inflationäre und leichtfertige Gebrauch von Begriffen wie "Ganzheitlichkeit", "Selbstheilungskräften", "Gleichgewicht der Körpersysteme" und "Blockaden" offenbart eine suggerierte fortschrittliche Haltung als reine Werbemassnahme. Wobei die erwähnten Begriffe als fortschrittlich anzusehen auch mehr als diskussionswürdig ist.
Nicht ganz unplausibel erscheint folglich das Argument vieler Kritiker der Modeerscheinung "anteilige Osteopathieerstattung durch GKV", dass es sich keineswegs um eine inhaltliche Auseinandersetzung mit anderen Therapiemodellen in der Medizin handelt (wie immer man sie bewerten will). Sondern vielleicht um die Möglichkeit eines Zuwachses an (zahlenden) Mitgliedern. Eine kommerzielle Zielsetzung, unter dem Mantel einer nach aussen getragenen (vermeintlich) innovativen Grundeinstellung?
Bei letzterer Interpretation des jetzigen Dominoeffektes unter den gesetzlichen Kassen und ihrer Osteopathieregelung, wirkt die Haltung der AOK aus meiner Sicht am ehrlichsten.

Samstag, 25. August 2012

Die Musicals von Dr. Stephen Typaldos D.O.- heute vor zehn Jahren

Vor genau zehn Jahren wurde an diesem Wochenende das erste Muscial des Begründers des Fasziendistorsionsmodells, Dr. Stephen Typaldos (1957- 2006), in Ellsworth, ME aufgeführt. Ellsworth liegt etwa 30 Meilen vom damaligen Wohn- und Arbeitsort von Dr. Typaldos, Bangor, entfernt. Dr. Typaldos hatte zu dem Musical "Maine Girl On Mars", das Drehbuch, die Musik und die Aufführung geschaffen.
Zu der Aufführung des Musicals kam es nur durch massive Anstrengungen von seiten aller Beteiligter.
Dr. Georg Harrer, FDM Instruktor aus Wien und langjähriger Freund und Kollege von Dr. Stephen Typaldos, reiste mit seiner Frau Susanne und Tochter extra aus Wien an, um die Aufführung zu unterstützen. 
Dr. Harrer übernahm in dem Stück sogar die Hauptrolle eines Professors und wurde durch die anderen Laienschauspieler unterstützt.
Die Schauspieler von "Maine Girl On Mars" mit Marjorie Kasten, Dr. Georg Harrer und Dr. Stephen Typaldos
Die ganze Geschichte um die Entstehung der Musicals von Dr. Typaldos, der sie trotz mangelnder professioneller Erfahrung und ohne Notenkenntnisse auf die Bühne brachte, und die Rolle von Dr. Typaldos als Komponist, stellt Dr. Harrer unter anderem in seinem Spezial- Seminar zur Person Stephen Typaldos dar.
Dr. Typaldos verstarb 2006 wenige Tage nach seinem 49. Geburtstag an einer Herzattacke. Zum Geburtstag und Todestag von Dr. Typaldos reisen noch regelmässig Delegationen aus Japan und Europa nach Bangor, Maine und treffen sich dort mit langjährigen Wegbegleitern von Dr. Typaldos.
Dr. Typaldos hat durch die Begründung und Geschichte des Fasziendistorsionsmodells  und seinen kompromisslosen Glauben an seinen Ideen bei vielen Menschen einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Die Ankündigung des Muscicals von Dr. Typaldos an der Aussenfassade in Ellsworth



  

Seminar: Einführung in das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos

Der us- amerikanische Fasziendistorsionsmodellverband AFDMA hat gerade den Flyer für das nächste Einführungsseminar zum Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos online gestellt.
Das Seminar "Einführung in das Fasziendistorsionsmodell" wird in Yakima im us- amerikanischen Bundesstaat Washington an der Pacific Northwest University stattfinden. In Yakima gibt es neben der Pacific Northwest University of Health Sciences (PNWU) auch das College of Osteopathic Medicine.
Leiten wird das FDM Seminar der in Alaska praktizierende FDM Instruktor Todd A. Capistrant.
Capistrant hatte auch schon im letzten Jahr erfolgreich ein FDM Einführungsseminar in Yakima durchgeführt.
Ansprechpartnerin der AFDMA ist wie immer Marjorie Kasten PT (Bangor, Maine). Marjorie Kasten hat lange Jahre mit dem Begründer des Faszien Distorsions Modells, Dr. Stephen Typaldos, zusammengearbeitet und viele administrative Tätigkeiten für das FDM übernommen. Kasten selbst hat sich auf die Inversionstherapie spezialisiert, in der sie auch Inversionsseminare in Europa gibt.
Weitere Informationen zur AFDMA, weiteren FDM Seminaren und dem Fasziendistorsionsmodell gibt es auf der Seite Orthopathie


Anmeldeformular für das FDM Einführungsseminarder AFDMA in Yakima, WA

Donnerstag, 23. August 2012

Osteopathie GKV: Weitere BKK erstattet anteilig Osteopathie

Die BKK Freudenberg erstattet als weitere BKK anteilig die Kosten für osteopathische Leistungen.
Die Höhe der Erstattung der Osteopathie bei der BKK Freudenberg ist im bundesweiten Vergleich eher im unteren Sektor angesiedelt. Demnach bekommen Mitglieder der BKK Freudenberg bis zu sechsmal jährlich 80 % aber nur 40 Euro maximal pro osteopathischer Behandlung erstattet. Dass eine ärztliche Empfehlung vorliegen und der osteopathisch arbeitende Therapeut bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss, gleicht den bundesweiten Regelungen.
Die BKK Freudenberg ist im Unternehmen Freudenberg (Weinheim) vor über 130 Jahren entstanden. Das Familienunternehmen Freudenberg ist ein Zulieferer der Großindustrie und bekannt durch die Vileda- Produkte. Die BKK Freudenberg betreut etwa 25 000 Versicherte in acht Bundesländern.
Hervorzuheben ist, dass der ganz kurze Erklärungstext auf der Internetseite der BKK Freudenberg zur Osteopathie sich von denen der anderen BKKs abhebt.
Zur Zeit kommen fast täglich neue gesetzliche Krankenkassen dazu, die anteilig Osteopathie erstatten. Zu beginn dieses Jahres hatte die Techniker Krankenkasse Osteopathie anteilig zu erstatten begonnen und seitdem hat ein Dominoeffekt in der Osteopathiekostenerstattung bei den Kassen eingesetzt.
Es gibt mittlerweile verschiedene Modell der Kassen bei der Erstattung. Die BKK Mobil Oil übernimmt Osteopathie, aber nicht vom Heilpraktiker ohne phsyiotherapeutische Ausbildung. Die DAK Gesundheit erstattet Osteopathie bisher ausschliesslich bei Säuglingen, nicht bei Erwachsenen.
Es ist als Versicherter also sinnvoll vorher bei der jeweiligen Krankenkasse zu erfragen, welche Kriterien erfüllt sein müssen, damit eine osteopathische Behandlung anteilig erstattet wird.
Die BKK Freudenberg beispielsweise empfiehlt ihren Mitgliedern vor Inanspruchnahme einer Osteopathiesitzung mit der Expertin Jasmin Hordan Kontakt aufzunehmen.

FDM Modul 3 mit Dr. Georg Harrer in Alaska absolviert

Dr. Georg Harrer, FDM Instruktor aus Wien hat Anfang August das erste Fasziendistorsionsmodell (FDM) Seminar Modul 3 in den USA unterrichtet. Das FDM Seminar wurde von dem us- amerikanischen FDM Verband (AFDMA) organisiert und durchgeführt.
Diallo Harouna Ezechias bei einer FDM Technik in Seward, Alaska
Das Modul 3 FDM Seminar mit Dr. Georg Harrer fand in Seward Alaska statt. Alaska gilt als eine der Hochburgen des FDM- mit den FDM Instruktoren Todd A. Capistrant und Dr. Byron Perkins sind zwei der Hauptakteure des FDM in den USA hier beheimatet. Schon der Begründer des Fasziendistorsionsmodells Dr. Stephen Typaldos D.O. (Bangor, Maine) hatte zu seinen Lebzeiten eine starke Bindung zu Alaska. Schon 2005 gab es ein Jahr vor dem Tode von Dr. Typaldos ein Internationales Treffen und ein FDM Seminar in Alaska, bei dem Dr. Harrer und FDM Instruktor Christoph Rossmy (Haltern am See) zugegen waren.
Dr. Georg Harrer bei der Sessel- Technik oder Stuhl- Technik
Bei dem jetzigen FDM Modul 3 Seminar wurde Dr. Harrer von Dr. Byron Perkins, Gene Lenard (San Diego), dem derzeitigen Präsidenten der AFDMA, der langjährigen Kollegin, Spezialistin für Inversionstherapie und Assistentin von Dr. Typaldos, Marjorie Kasten (Bangor) und Diallo Harouna Ezechias, aus der Hochburg des FDM in Afrika, Burkina Faso, unterstützt.
Anbei ein kurzer Bericht des FDM Modul 3 Seminares von Marjorie Kasten PT für den FDM Blog- für den ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken möchte:


AFDMA recently held an FDM Module 3 Seminar in Seward, Alaska. This was the first Module 3 in the US, so we invited Georg Harrer, MD from Vienna, Austria to be the lead teacher. He was ably assisted by Byron Perkins, DO from Anchorage, AK, Todd Capistrant, DO from Healy, AK, Gene Lenard, DO from San Diego, CA and Ray Andreassen, DO from Delta Junction, AK.  Also in attendance were Dr. Diallo from Burkina Faso and Marjorie Kasten, PT from Bangor, ME.

The physicians who attended were eager to advance their skills in the FDM and they listened attentively.  Everyone soaked up the information provided by Dr. Harrer so quickly that he added in FDM treatments for the low back too. The practicum parts of the seminar were the highlights for most participants as treatments for everything from carpal tunnel syndrome to problems with the ears were explained, demonstrated and practiced.

After the FDM portion of the seminar a smaller group stayed on to learn more about research, both that which is already being done on fascia, and also what procedures are important as we move forward to do our own scientific research.

We are very grateful for the teaching of Dr. Harrer and for the enthusiasm and excitement that he generates in the group.  Everyone went home inspired and ready to use their new skills on the next patients coming to their offices.

Marjorie Kasten, PT





Dienstag, 21. August 2012

FDM Video: Sesseltechnik bei Faltdistorsion im Rücken

Keisuke Tanaka FDM O. hat gerade ein neues FDM Video bei Youtube hochgeladen, welches eine Faltdistorsion im unteren Rücken zeigt, die mit der Sessel Technik oder Stuhl- Technik behandelt wird.
Ein junger Mann klagt nach Baseballspielen vor einem Monat über Schmerzen im unteren Rücken. Er kann sich ganz schlecht im Stehen nach vorne beugen. Seine Beweglichkeit ist eingeschränkt und er klagt über Schmerzen dabei im unteren Rücken. Man versteht bei den FDM Videos von Keisuke Tanaka auch die Unterhaltungen, weil Tanaka die Fasziendistorsionsmodell Videos bei Youtube mit englischen Untertitel versehen hat.
Keisuke Tanaka FDM O., der noch direkt vom Begründer das Fasziendistorsionsmodells Dr. Stephen Typaldos ausgebildet und als FDM Instruktor autorisiert wurde, unterscheidet dann zwischen einer Faltdistorsion und anderen Fasziendistorsionen, indem er fragt, ob der Schmerz tief drinnen oder von aussen zu ertasten ist.
Anschliessend führt Keisuke Tanaka FDM O. die Stuhl- oder Sessel- Technik für Faltdistorsionen nach dem Fasziendistorsionsmodell am Patienten durch. Das Beugen nach vorne wird dann von Tanaka erneut im Stehen getestet und der Patient kommt sichtbar weiter nach unten und gibt keine Schmerzen mehr an.
Die Sessel- oder Stuhltechnik, sowie die Gesichter der Patienten sind auf diesem FDM Video wie auch bei den anderen von Tanaka verpixelt, da dies von den internationalen FDM Verbänden EFDMA (europäischer FDM Verband), FAA (asiatischer FDM Verband) und AFDMA (us- amerikanischer FDM Verband) vereinbart wurde.
Keisuke Tanaka FDM O. hat auf seinem Youtube Kanal tanakaorthopathic mittlerweile über 70 Videos von Fasziendistorsionsmodellbehandlungen eingestellt. 



Sonntag, 19. August 2012

Weitere BKKs erstatten anteilig Osteopathiekosten

Die BKK Technoform, die BKK Scheufelen und die Ernst & Young BKK erstatten nun auch als weitere Betriebskrankenkassen anteilig die Kosten für Osteopathie. Begonnen hatte der Dominoeffekt in der anteiligen Erstattung von Osteopathie von der Techniker Krankenkasse zu Beginn dieses Jahres.
Die BKK Technoform ist dabei besonders hervorzuheben. Sie erstattet ihren Versicherten neunzig Prozent einer osteopathischen Behandlung. Die meisten Krankenversicherungen erstatten nur 60- 80 Prozent sechsmal jährlich. Die BKK Technoform begleicht für ihre Mitglieder maximal acht Termine jährlich und pro Termin bis zu 60 Euro. Die BKK Technoform hat ihren Hauptsitz in Göttingen und betreut zur Zeit etwa 14.500 Versicherte.
Startseite
Logo der BKK Technoform
Die BKK Scheufelen übernimmt nur maximal sechs Osteopathiebehandlungen pro Kalenderjahr bis maximal 40 Euro pro Behandlung. Die Ernst and Young BKK (EY BKK) trägt nur viermal pro Jahr bis zu jeweils 50 Euro anteilig die Osteopathiekosten.
Die SKD BKK hat ein neues Modell zur Osteopathie: Sie bietet Kostenvergleichsmöglichkeiten für Osteopathie an und verweist auf individuelle Regelungen für "Alternativtherapien".
Die erklärenden Texte zur Osteopathie scheinen allgemein von derselben Osteopathieseite abgeschrieben worden zu sein, von der auch die anderen BKKs, die bisher Osteopathie anteilig erstatten, ihre Informationen zur Osteopathie bezogen haben.
"Sanft", "Selbstheilungskräfte", "manuelle Therapie", "Blockaden" und "Gleichgewicht aller Körpersysteme" tauchen in fast jeder Beschreibung der Kassen für die Osteopathie in Deutschland auf.
Die Zulassungsbedingungen für die jeweiligen osteopathisch arbeitenden Therapeuten sind fast identisch. Nur die BKK Mobil erstattet Osteopathie nur, wenn der jeweilige Heilpraktiker einen physiotherapeutischen Hintergrund hat.
Eine fast vollständige Auflistung aller Krankenkassen, die Osteopathie anteilig erstatten, finden Interessierte auf dem Osteopathieportal Osteokompass. Dort sind auch die individuellen Regelungen der Kassen aufgeführt.

Fasziendistorsionsmodell Vortrag am Yukioka College durch Dr. Tadahisa Shimazu

Am 21. August wird es einen Vortrag über das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos am renommierten Yukioka College of Judo Therapy (Osaka, Japan) durch Dr. Tadahisa Shimazu geben.
Dr. Shimazu wird seinen FDM Vortrag im Rahmen der Spezial- Vorlesungen des Yukioka College zu "Neue Wege in der Manualtherapie" halten.
Dr. Tadahisa Shimazu ist Mitglied der asiatischen FDM Organisation FAA und wird zum zweiten Mal die Einführung in das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos halten.
行岡整復専門学校 整復科
Logo des Yukioka College
Durch die hohe Verbreitung des Judo- Sportes in Japan gibt es dort den eigenen Berufstand des Judo- Therapeuten. Gerade im Bereich der Judo- Therapeuten verbreitet sich das Fasziendistorsionsmodell so rasant wie in Europa das FDM im Spitzensport durch Klaus Eder, Dr. Marcus Schönaich, Prof. Dr. Hauke Mommsen und Dr. Christian Stein (Typaldos- Akademie). So unterrichtet Dr. Stein (Hannover) sogar das FDM beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).
In Japan gibt es mit Keisuke Tanaka FDM O. und Kohei Iwata zwei FDM- Instruktoren, die noch vom Begründer des Fasziendistorsionsmodells Dr. Stephen Typaldos selbst ausgebildet und autorisiert wurden. Sie unterrichten regelmässig FDM Seminare in Japan und es besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen dem asiatischen FDM Verband FAA und dem europäischen FDM Verband EFDMA.

Donnerstag, 16. August 2012

Модель фасциальных нарушений по методу Типальдаса в России

В России в скором времени будут проводиться курсы «Модель фасциальных нарушений по методу Типальдаса». Информация о проводимых в Ярославле и Санкт-Петербурге FDM курсах содержится на сайте FDM Академии, которая была основанна FDM IC терапевтом Евгением Хаимовым. 



На сайте предоставлен широкий спектр информации о модели фасциальных нарушений по методу Типальдаса, в каких случаях и когда она применяется, а также информация о проводимых курсах. Также на сайте содержатся многочисленные видеоролики японского терапевта-инструктора Кеисуке Танака, по которым можно проследить диагнозы и соответствующие виды терапии фасциальных нарушений по методу Типальдаса.
Семинары «Модель фасциальных нарушений по методу Типальдаса» сертифицированы Европейской Ассоциацией EFDMA. По завершении модулей 1-3 участники семинара имеют право сдать экзамен и получить интернациональный сертификат терапевта FDM.
FDM курсы будут проводиться доцентами FDM Академии. Ими являются Торстен Фишер (FDM инструктор, Ганновер) и д-р. мед. Георг Харрер (FDM инструктор, Вена).
Вся информация о FDM Академии а так же о проводимых курсах содержится на сайте www.fdm-academy.ru.


Mittwoch, 15. August 2012

Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos in Russland

In Russland werden in Kürze die ersten Kurse im Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos stattfinden. Die von Evgeny Haimov (FDM IC Therapeut) gegründete FDM Academy Russland hat dazu eine eigene Internetseite ins Netz gestellt, auf der sich Interessierte über die FDM Kurse in der Nähe Moskaus und in St. Petersburg informieren können. Auf der Internetseite der FDM Akademie Russland werden inhaltliche Informationen zum Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos bereitgestellt, wie und wo es angewendet werden kann und wie die FDM Kurse in Russland aufgebaut sind. Neben den Informationen hat die FDM Akademie auch ausgewählte FDM Videos des japanischen FDM Instruktors Keisuke Tanaka FDM O. auf der Seite bereitgestellt, wo sich Interessierte von Diagnose und Behandlung nach dem Fasziendistorsionsmodell einen Eindruck 
 gewinnen können.
Die Fasziendistorsionsmodell Seminare in Russland sind von der europäischen FDM Association EFDMA zertifiziert und berechtigen Teilnehmer nach dem Absolvieren der Grundmodule 1-3 Advanced FDM Kurse zu besuchen und nach einem Jahr das FDM International Certificate der EFDMA zu erwerben.
Dozenten der FDM Kurse der FDM Akademie Russland werden Thorsten Fischer (FDM Instruktor Hannover) und Dr. Georg Harrer (FDM Instruktor Wien) sein.
Bei Interesse oder Fragen zum Fasziendistorsionsmodell einfach auf der Internetseite der FDM Akademie                http://www.fdm-academy.ru
nachlesen.

Inversionstische und ihre Bedienung: Inversionstherapie Videos auf Youtube

Die Bedienung und Benutzung von Inversionstischen sollte stets verantwortungsvoll und aufmerksam geschehen. Bei alleiniger, vor allem erstmaliger, Benutzung eines Inversionstisches sollte man behutsam vorgehen oder jemanden (möglichst einen Inversionstherapeuten) dabei haben, der die Geschwindigkeit des Umdrehens kontrollieren kann, wie das folgende Beispiel zeigt.


Da mittels eines Inversionstisches die Schwerkraft überwunden wird, sollten die Sicherungssysteme, die das Entgegenwirken gegen letztere sichern, zuverlässig sein und gut kontrolliert werden.
Was passiert, wenn dies nicht geschieht, zeigt das folgende Inversions- Video.


Bei dem nächsten Video eines Sturzes vom Inversionstisch sieht man, wie wichtig es ist, immer die Beine gut festzustellen und nachzujustieren. Auch hier empfiehlt sich, dass man einen erfahrenen Benutzer oder Therapeuten dabei hat, der das Gerät erklärt und die ersten Male zusammen erprobt.



Die Stürze von den Inversionstischen gingen noch recht glimpflich ab. Beim nächsten Video ist schon angedeutet, wie schnell etwas Schlimmeres passieren kann, wenn die Sicherungssysteme die die Schwerkraft auf den Körper andersherum wirken lassen sollen, nicht beachtet werden und die Schwerkraft dann auf einla doch den Körper nach unten zieht.


Auch für Privatpersonen ist es vor Erstbenutzung eines eigenen Inversionstisches sinnvoll, sich vorher gut zu informieren oder von Experten in die Inversionstherapie einweisen zu lassen. Eine erfahrene Expertin in der Inversionstherapie ist Marjorie Kasten PT. Sie ist eine Kollegin, Schülerin und langjährige Assistentin von Dr. Stephen P. Typaldos (1957- 2006). Marjorie Kasten war in diesem Jahr zum ersten Mal für eigene Inversionstherapie Seminare in Europa (Osnabrück und Wien). So gibt es in Deutschland und Österreich schon eine Reihe gut ausgebildeter FDM Therapeuten (EFDMA) in der Inversionstherapie.
Marjorie "Marge" Kasten bevorzugt bei ihren Behandlungen den Inversionstisch der Firma Teeter mit den Gravity Boots. Hier schnallt man sich Schuhe an, durch die man dann mit Haken richtig an einer Stange hängt, wodurch hoher Druck auf die Füsse und das Gefühl des Herausrutschens aus dem Polster vermieden wird.
Teeter Gravity Boots

Über die Unterschiede, Vor- und Nachteile von Inversionstisch und Invertrac habe ich schon hier im Fasziendistorsionsmodell Blog einen Artikel verfasst mit dem Titel Unterschied Inversionstisch und Invertrac .

Dienstag, 7. August 2012

FDM Video zu Baseball Ellenbogen

Heute ist ein neues Fasziendistorsionsmodell Video von Keisuke Tanaka FDM O. online gestellt worden. Zu sehen ist die Behandlung nach dem Fasziendistorsionsmodell bei dem sogenannten Baseball Ellenbogen.
Dies ist eine Problematik, die bei dem in Japan weit verbreiteten Baseball beim Werfen ausgelöst wird und Betroffenen auch beim Werfen Beschwerden macht.
Keisuke Tanaka FDM O. hat dazu eigens in seiner FDM Praxis in Fukuoka eine Art Vorhang kreiert, auf den Patienten mit einem Baseball werfen können, um die Beschwerdefreiheit zu erfassen.
Auch in diesem FDM Video testet Tanaka das Werfen und behandelt gegen Ende noch eine Kontinuumdistorsion (CD) am Ellenbogen. Bei der Kontinuumdistorsion handelt es sich um eine Störung im Weichteil- Knochen- Übergang.
Im Anschluß an die im Video gezeigte FDM Behandlung ist die Beschwerdefreiheit zu 90 % wiederhergestellt und es wird in der Regel wieder normale Belastung emfpohlen.
Das FDM Video ist wieder mit englischen Untertiteln versehen.



Samstag, 4. August 2012

BKK Mobil Oil bezahlt Osteopathie nicht vom Heilpraktiker

Die BKK Mobil Oil übernimmt nun anteilig osteopathische Leistungen, aber nicht wenn sie von einem Heilpraktiker ohne physiotherapeutische Ausbildung durchgeführt werden. Damit werden die Regelungen, die einzelne gesetzliche Kassen bei der anteiligen Erstattung von Osteopathie aufgestellt haben, immer individueller und schwerer für gesetzlich Versicherte zu durchschauen.
Anfang des Jahres hatte die Techniker Krankenkasse Osteopathie für Aufsehen gesorgt, als sie bekannt gab, anteilig osteopathische Leistungen zu erstatten. In den folgenden Monaten dieses Jahres zogen viele Krankenkassen, wie beispielsweise die BKK Essanelle , die Siemens BKK oder wie jetzt die BKK Mobil Oil nach. Im Gegensatz zum erklärenden Text zur Osteopathie gleichen sich die Erstattungen aber mitnichten. Viele BKKs bezahlen Osteopathie zu 80 %, wenn der Betreffende Therapeut die Grundvoraussetzungen für die Mitgliedschaft in einem der führenden Osteopathieverbände wie dem Bundesverband Osteopathie (bvo) oder dem Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) durch seine Osteopathiefortbildung erfüllt hat.
Bei den meisten Kassen bestand Einheitlichkeit bezüglich der Erstattung auch von Osteopathiebehandlungen durch Heilpraktiker. Mit dem jetzigen Ausschluss der Erstattung von Heilpraktikerkosten ohne physiotherapeutischen Berufshintergrund muss sich zeigen, ob die BKK Mobil Oil mit Ihrem Hinweis auf "gesetzliche Vorgaben", die sie nicht verletzen dürften, eine gesetzliche Lücke aufzeigt und die restlichen Kassen nachziehen werden (müssen).
Denn ein Großteil der in Deutschland osteopathisch arbeitenden Therapeuten ist Heilpraktiker und gibt seine physiotherapeutische Berufsbezeichnung oftmals ab oder hat sie niemals besessen.

Freitag, 3. August 2012

Neues Tanaka Video: FDM bei verstauchtem Knöchel

Wöchentlich stellt mittlerweile Keisuke Tanaka FDM O. aus Japan neue FDM Patientenvideos ein.
Auch diesmal ist es wieder ein Patient mit verstauchtem Knöchel, der den Weg in Tanakas Praxis in Fukuoka findet.
Die Verstauchung ist beim Baseball passiert und der junge Mann muss auf Krücken (Unterarmgehstützen) laufen. Schon nach einer ersten FDM Behandlung von weniger als einer Minute kann der Junge ohne Krücken gehen. Nach der zweiten FDM Behandlung kann er auch wieder springen. Tanaka schlägt ihm vor, dass er noch einmal zur FDM Behandlung kommen soll, was der Junge kaum glauben will, dass nach so wenig manueller Intervention alles wieder gut sein kann.
Die FDM Videos von Tanaka findet man auf seinem Youtube Kanal tanakaorthopathic. Die meisten seiner FDM Patientnevideos sind mit englischen Untertiteln versehen. Es ist gut zu beobachten, dass Tanaka mit immer spezifischeren Interventionen zum Ziel kommt.

Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos beim DOSB

Der hannoversche FDM Instruktor Dr. Christian Stein (Osteopathie an der Oper, Typaldos Akademie) wird zukünftig das Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Typaldos beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) unterrichten.
Das Curriculum, nach dem das FDM nach Typaldos beim DOSB gelehrt wird, hat Dr. Stein erarbeitet. Die FDM Kurse beim DOSB werden als Spezial Sportmedizin- Kurse der Typaldos Akademie laufen, die Dr. Stein gemeinsam mit Christoph Rossmy DO DROM (Haltern am See) betreibt. Beide FDM Instruktoren sind noch von dem Begründer des Fasziendistorsionsmodells, Dr. Stephen Typaldos D.O., unterrichtet worden und beide haben eine Studie zur Schulterbehandlung nach dem Fasziendistorsionsmodell angefertigt.
Als erste Kursorte sind Donaustaufing und Hannover geplant. In Donaustaufing befindet sich "Eden- Reha", welches von dem Chef- Physiotherapeuten der Deutschen Fussballnationalmannschaft, Klaus eder betrieben wird. Auch Klaus Eder nutzt das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos bei seinen Einsätzen bei der Deutschen Fußballnationalmannschaft oder dem Deutschen Olympiateam. Gerade war er bei der Arbeitsgemeinschaft Interdisziplinäre Medizin (AIM) in Hannover zu Gast, wo er gemeinsam mit Dr. Marcus Schönaich vom Fußball Bundesliga Vereines Hannover 96 das FDM nach Typaldos im Spitzensport vorstellte. Neben Klaus Eder wendet beim DOSB und im Spitzensport auch der Mannschaftsarzt des Handball- Erstligisten SG Flensburg- Handewitt, Prof. Dr. Hauke Mommsen
das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos an. Klaus Eder, Prof. Dr. Mommsen und Dr. Stein werden auch im November dieses Jahres gemeinsam auf dem 2. Berliner Forum für Sportphysiotherapie und Sportmedizin referieren.
Die FDM Kurse beim DOSB durch Typaldos Akademie, bzw. Dr. Stein entsprechen den Richtlinien des europäischen FDM Verbandes EFDMA und sollen 2013 starten.