Montag, 22. August 2016

FDM Arbeitskreis Berlin Anfang September 2016

Der nächste FDM Arbeitskreis in Berlin für Mitglieder der European FDM Association (EFDMA) findet am 8. September 2016 statt. Beginn ist 19.00 Uhr, das Ende ist offen. Thematisch soll es um Patientenbehandlungen gehen und aktuelle Fragen.
Der FDM Arbeitskreis Berlin findet wieder in der Praxis "Werner und Hübner" von FDM Instruktor Lars Werner statt. Organisator ist der FDM IC- Therapeut Peer Pfeiffer.
Patientenanmeldung, weitere Informationen und Anmeldung zum FDM Arbeitskreis Berlin an Peer Pfeiffer per email: praxis@peerspektive.de

FDM Arbeitskreis in München September 2016

Der nächste FDM Arbeitskreis für EFDMA- Mitglieder in München ist nun von der EFDMA angekündigt worden.
Er findet am 9. September 2016 von 18.30 Uhr bis ca. 20.00 Uhr statt.
Ort ist wieder die Praxis von Dr. med. Harry Böthig:
Orthopädie und Unfallchirurgie Bavariapark
Ganghofstraße 31
80339 München
Anfahrt öffentliche VM: U4/U5 Schwanthalerhöhe, Bus L53/L134 Schwanthalerhöhe
www.orthopaedie-bavariapark.de/
Es wird wieder um Patientenbehandlung gehen und den gemeinsamen fachlichen Austausch.

Weitere Informationen, sowie Anmeldung zum FDM Arbeitskreis München an Dr. med. Harry Böthig unter unter boethig@orthopaedie-bavariapark.de.
 

Sonntag, 21. August 2016

Erstes FDM Seminar in Krasnodar erfolgreich abgeschlossen

Das erste Seminar im Fasziendistorsionsmodell (FDM) im russischen Krasnodar ist an diesem Sonntag erfolgreich zuende gegangen.
FDM Instruktor Evgeny Haimov von der FDM Academy Russia vermittelte den 12 Teilnehmern im FDM Modul 1 die Grundlagen des FDM. Im Anschluss im praktischen Teil stellte er die Diagnose und Anwendung bei Beschwerden der Schulter-, Knie- und Knöchelregion dar.
Das FDM Seminar in Krasnodar

FDM Instruktor Evgeny Haimov in Krasnodar

Viele der Teilnehmer in Krasnodar betreuen als Ärzte professionelle Sportteams und nahmen diese neuartige Interpretation und Behandlung enthusiastisch auf. Durch die gute manuelle Ausbildung der russischen Ärzte konnten FDM- Techniken schon auf den jeweiligen Bereich adaptiert werden.
Dazu behandelte Evgeny Haimov noch Anastasiya Sergienko, mehrfache Rekordhalterin und Europa- sowie Weltmeisterin im Powerlifting erfolgreich vor den Teilnehmern.
FDM Instruktor Evgeny Haimov mit Anastasiya Sergienko

Das nächste Modul 2 in Krasnodar wird noch in diesem Jahr stattfinden. Damit scheint sich das Fasziendistorsionsmodell besonders im Süden Russlands stark zu verbreiten. In zwei Wochen findet in Rostov schon zum zweiten Mal die Prüfung zum Basic Certificate durch Evgeny Haimov statt. Im südlicheren Vladikavkaz im Center Avicenna wurden auch schon drei FDM Module unterrichtet.
Selbst dort scheint man sich heute noch an die FDM Seminare zu erinnern- so dass die ehemaligen Schüler noch jetzt mit dem FDM Daumen grüssen:
Die FDM Therapeuten aus Vladikavkaz im Mai 2016
Nächster neuer Ort für FDM Seminare wird Chelybinsk sein- weiter östlich gelegen und mit über einer Million Einwohner etwas größer als Krasnodar.
Das Fasziendistorsionsmodell ist damit in Russland weiter auf dem Vormarsch. Es wurde schon ein eigener russischer FDM Verband gegründet, welcher die ausgebildeten FDM- Therapeuten besser einbinden und für die Qualitätssicherung sorgen soll.




Samstag, 20. August 2016

Osteopathiegesetz: Bayern macht Druck

Laut dem Bundesverband Osteopathie (bvo) mit Sitz in Bad Alexandersbad, haben zwei Abgeordnete des Bayrischen Landtages erneut Initiative in Sachen Osteopathie ergriffen. Die CSU- Abgeordneten Bernhard Seidenath und Klaus Holetschek stellten einen Antrag an die Bayrische Staatsregierung, abzuklären, welche medizinischen Berufsgruppen die Osteopathie nun eigentlich ausüben dürfen.

Seidenath, der Vorsitzender des Arbeitskreises Gesundheit und Pflege der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag ist, forderte mit Holetschek die Staatsregierung auf, sich für eine bundesweite Regelung einzusetzen. Diese solle Therapeuten Rechtssicherheit geben. Und wenn sich hier in absehbarer Zeit keine Initiave auf Bundesebene zeigen sollte, so schliessen beide einen bayrischen Alleingang nicht aus. Damit scheint Bayern das öffentlichkeitswirksam aktivste Bundesland in Deutschland zusein, wenn auf das Dringen nach einer Regelung für die Osteopathie geht. Bernhard Seidenath bezeichnet die Osteopathie als ganzheitliche, die Schulmedizin ergänzende Heilkunde. Da vor allem Physiotherapeuten in den letzten Monaten durch Gerichtsurteile zur Osteopathie verunsichert wurden, würde eine wie immer geartete Regelung vor allem ihnen mehr Klarheit geben.

Auch der Vorsitzende des bvo, Georg Schöner, kommentierte den Antrag der beiden CSU- Abgeordneten offiziell auf der bvo- Homepage. "Es kann nicht sein, dass ein Therapeut, der eine mindestens vierjährige osteopathische Ausbildung absolviert hat, sich bei der Ausübung seines Berufes in der rechtlichen Grauzone aufhalten muss", so Heilpraktiker Georg Schöner.

Die Erklärung des bvo unter
http://www.bv-osteopathie.de/de-home-news---1471520940.html
 


Freitag, 19. August 2016

Knackende Knie: Pathologisch oder normal?

Im Scientific American ist ein Kurzbeitrag über Knackende Knie in Videoform erschienen unter dem Titel: "Listen to the sound of knees cracking". Mit dem Untertitel "Knee sounds may offer knowledge for Rehab. Eavesdropping on the creaks and groans of an athlete’s knee could help doctors track healing after injury or surgery" wird über den Ingenieur Omar Inan berichtet, welcher Knackende Knie als neue Diagnosemethode nutzbar machen will. Inan selbst war Diskuswerfer und hatte in seiner aktiven Zeit beobachtet, dass neben Muskelkater zum Teil auch verstärkte Kniegeräusche auftraten. Inan und sein Team bei Georgia Tech gehen davon aus, dass bei Kniebeugung Knorpel und Knochen gegeneinander reiben. Das verursacht die Knirsch- oder Knackgeräusche am Knie, die er und sein Team aus Physiologen und Ingenieuren mit winzigen Mikrofonen hörbar machen. Inan gibt an, dass die Geräusche unbeständiger und irregulärer bei verletzten als bei gesunden Knien sind. Leider gibt der kurze Bericht nicht an, ob die Definition von "gesund" und "krank" nach rein objektiven oder rein subjektiven Kriterien geschieht oder beides gemischt. Omar Inan gibt aber an in einer Sequenz in der eine humpelnde junge Frau mit Orthese zu sehen ist, dass Ärzte anhand der Kniegeräusche einen Heilungsverlauf beurteilen könnten. Oder Patienten in der Rehabilitation besser Anweisungen über den angezeigten Grad der bereits möglichen Belastung oder bei akuten Knieverletzungen zur Operationsindikation geben könnten.
Der Kurzbericht vom Scientific American über Kniegeräusche und Omar Inan:
http://www.scientificamerican.com/video/listen-to-the-sounds-of-knees-cracking/

FDM in Afrika: Erstes FDM Seminar in Nairobi

In Nairobi (Kenia) findet an diesem Wochenende das erste Seminar im Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM) statt. FDM Instruktor ist der Wiener Facharzt für Rehabilitative und Physikalische Medizin und Vize- Präsident der Europäischen FDM Association (EFDMA), Dr. Lukas Trimmel.
In Afrika gab es bereits erste Seminare in Burkina Faso durch den Gründungspräsidenten der EFDMA, Dr. Georg Harrer.
Auch Therapeuten aus Benin und umliegenden Ländern besuchten die Kurse und gemeinsam wurde die afrikanische FDM Association (Société Africaine du Modèle de Distorsion Fasciale= SAMDF) gegründet.FDM IC Therapeut Matt Booth aus Boise, USA hat vor kurzem einen Crowdfunding Aufruf gestartet, um ddie Arbeit in dem bürgerkriegsgeschüttelten Burkina Faso fortzuführen.
Der Aufruf von Matt Booth ist hier zu finden:
http://osteopathie-blog.blogspot.de/2016/08/fdm-therapie-in-afrika-crowdfunding.html
Mit den Kursen in der 3 Millionen Metropole Nairobi wird nun ein weiterer Schritt getan, das FDM in Afrika weiter zu etablieren und den dortigen Menschen eine schnelle und kostengünstige Therapiemethode zugänglich zu machen.
Veranstalter des ersten FDM Seminares in Kenia ist das Premiere Rehab Center in Nairobi vom 19.-21.8 2016 von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Weitere Informationen unter:
https://allevents.in/nairobi/fascia-distortion-model-level-1/255731491476024?utm_source=aeplugins&utm_medium=city-plugin&utm_campaign=ref-nairobi-infos.com#

Faszientherapie: Sendung im rbb mit Dr. Ulf Marnitz

Im rbb ist ein kurzer Beitrag zu Faszien und zur Faszientherapie gesendet worden. Experte für die Faszien und Faszienbehandlung (im Bericht Faszienmassage genannt) ist der Unfallchirurg, Orthopäde und Sportmediziner Dr. Ulf Marnitz aus Berlin. Dr. Ulf Marnitz berichtet interessanterweise das genaue Gegenteil von dem, was kürzlich der Völklinger Orthopäde und Unfallchirurg Dr. med. Matthias Kern in einem Bericht über Faszien in sr3 (Saarlandwelle) konstatiert hatte. Dr. Kern sprach davon, dass man Faszien nicht mit zuviel Druck behandeln darf, sonst wäre man im Muskelgewebe....Dr. Marnitz hingegen erklärt, dass man die Faszien, die er als derbe Struktur bezeichnet, mit viel Druck behandeln müsse, um Verklebungen im Bindegewebe zu lösen, bzw. (sinngemäss) damit die Faszien überhaupt auf die Behandlung ansprechen würden. Zwei Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie, zwei konträre Meinungen.....Sind die Faszien im Saarland vielleicht anders als in Berlin? Oder resultieren die Erkenntnisse zum Teil nicht aus Beobachtungen der Praxis sondern aus theoretischem Wissen?
Hoffen wir, dass ein Sender im Rahmen des Faszienhypes eine Diskussionsrunde mit beiden ins Leben ruft, um diese Fragen zu erörtern.....

Der Beitrag im rbb mit Dr. Marnitz ist zu finden unter
http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/rbb_praxis/201608/51578.html


Mittwoch, 17. August 2016

Osteopathieabrechnung: Video von hpo

Die Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie hpo hat ein kurzes Video veröffentlicht mit Tipps zur Osteopathieabrechnung für Heilpraktiker HP.
In dem Video gibt Dozent HP Bastian Willig einen kurzen Einblick in sein Seminar für Heilpraktiker zur Gebührenabrechnung. Willig empfiehlt grundsätzlich nach den Ziffern und Sätzen der Gebührenordnung für Heilpraktiker GebüH abzurechnen- auch wenn es sich um Rechnungen für gesetzlich Versicherte handelt.
Das Video ist zu finden unter:
https://www.youtube.com/watch?v=45OY4xytWWA


Dienstag, 16. August 2016

Wieder ein Buch über das Fasziendistorsionsmodell erschienen!

Neben dem neuen FDM Lehrbuch von FDM Instruktor Markus Nagel im Haug Verlag gibt es nun ein weiteres neues Buch zum Fasziendistorsionsmodell. Geschrieben hat es FDM Therapeut Georg Grasser aus Erlangen, einer der ersten FDM- Therapeuten in Europa.
Georg Grasser ist FDM- Therapeut mit dem International Certificate (IC) der European FDM Association (EFDMA). Er hat noch bei dem Begründer des FDM, dem us- amerikanischen Arzt Dr. Stephen Typaldos D.O. das FDM erlernt. Nach einer mehrjährigen Praxis und dem Tode von Dr. Typaldos besuchte Georg Grasser weitere FDM Kurse bei den von Dr. Typaldos noch authorisierten Lehrern Dr. Georg Harrer und FDM Seminare in Japan bei Keisuke Tanaka FDM O.. Er übt das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos in seiner FDM- Praxis in Erlangen mit den FDM- Therapeuten Katja Schegg und Robert Heidemann aus.
Grasser beschreibt in seinem Buch zum Fasziendistorsionsmodell "Faszinierend schmerzfrei!
Das praxisorientierte Rückenbuch" auch Eigenübungen für Patienten nach dem FDM. Die FDM- Selbstbehandlungen sind einfach erklärt und bildlich dargestellt.
Das Buch ist mit 30 Euro für 166 Seiten und 103 illustrierten Farbseiten für einen wirklich fairen Preis erschienen. Dr. Reinhard Sittl, seit 2002 Leiter des Zentrums für Interdisziplinäre Schmerztherapie an der Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg, hat das Geleitwort zu diesem neuartigen FDM- Buch verfasst.
Zu bestellen im FDM Shop "FDM Toolbox"




Sonntag, 14. August 2016

FDM Arbeitskreis am 15. September in Bremen

Der FDM Arbeitskreis Bremen findet nach dem Sommer zum ersten Mal wieder am 15. September 2016 in der Zeit von 19.30 Uhr bis etwa 21.30 Uhr statt.
Die Leitung und Organisation des Fasziendistorsionsmodell Arbeitskreises Bremen hast EFDMA Instruktor Dr. med. Detlef Meyer. Der FDM Arbeitskreis wird im Fortbildungszentrum Fobize an der Schlachte stattfinden. Weitere Informationen hierzu und Anmeldung per Email bitte an Dr. Meyer unter
docmeyerbremen@web.de

Auch in diesem FDM Arbeitskreis wird es um Patientendiagnosen und -behandlungen gehen.
Die Teilnahme an den EFDMA Arbeitskreisen ist EFDMA Mitgliedern vorbehalten, die bereits das Basic Certificate nach Absolvierung der Prüfung nach FDM Modul 1 bis 3 erworben haben.